Diese Anlage von Schuler nutzt ThyssenKrupp in Mexiko. - Bild: ThyssenKrupp

Diese Anlage von Schuler nutzt ThyssenKrupp in Mexiko. - Bild: ThyssenKrupp

ThyssenKrupp Materials erweitert für ihre Firmenmarke Lagermex ihren Blanking-Betrieb in Silao (Mexiko). Kernstück ist eine neue Blankinglinie von Schuler.

Insgesamt investiert ThyssenKrupp 20 Millionen US-Dollar, durch die knapp 5.100 Quadratmeter zusätzliche Fläche geschaffen sowie eine neue, hochmoderne Aluminium- und Qualitätsstahl-Blankinglinie eingerichtet werden. Das Unternehmen geht davon aus, dass im vierten Quartal 2015 das Erweiterungsprojekt abgeschlossen und die Produktion aufgenommen werden kann.

“Die Erweiterung ist wichtig für unser Unternehmen, da sie es uns ermöglicht, als erstes mexikanisches Werk unseren Kunden Blanking-Kapazitäten sowohl für Aluminium als auch für Mehrphasenstähle anzubieten”, erklärte Christian Dohr, President und CEO bei TKMNA. “Davon wird nach ihrem Abschluss auch Silao als Gemeinwesen profitieren, da dadurch 35 neue Vollzeit-Arbeitsplätze in dem Werk geschaffen werden.”

Im Mittelpunkt der Erweiterung steht eine neue Blankinglinie von Schuler, die sowohl Aluminium als auch Qualitätsstahl verarbeiten kann und so den Bedürfnissen der Automobilindustrie nach Verwendung von Aluminium anstelle sonstiger Materialien für bestimmte Anwendungen im Automobilbereich entgegenkommt. Darüber hinaus wird in der Linie Qualitätsstahl für Sichtteile und Nicht-Sichtteile im Automobilbereich verarbeitet, wozu auch Mehrphasenstahl mit einer Festigkeit von bis zu 1.500 MPa nach TS gehört.Durch die neue Blankinglinie und die Werkserweiterung erhöht sich die Verarbeitungskapazität des Werks Silao um nahezu 70 Prozent auf 270.000 Tonnen pro Jahr.

“Mexiko ist eine Schlüsselregion für Investitionen und Chancen in unserem Geschäftsbereich, insbesondere durch dessen Nähe zur ständig zunehmenden Fertigungskompetenz dieses Landes im Automobilsektor”, sagte Joachim Limberg, CEO der Business Area Material Services bei der ThyssenKrupp AG.”Dadurch, dass auf der gleichen Linie sowohl Aluminium- als auch Qualitätsstahl-Rohlinge verarbeitet werden können, sind wir in der Lage, rascher auf Material- und Dienstleistungsbedürfnisse unserer Kunden zu reagieren und entsprechende Lösungen anzubieten.”

Der erste Spatenstich für die Erweiterung erfolgte kürzlich auf einem neu erworbenen 1,5 Hektar großen Grundstück in unmittelbarer Nachbarschaft zum Werk.

“Durch den Grundstückserwerb erhielten wir die besondere Gelegenheit, nicht nur unser Werk zu erweitern und dieses einzigartige Leistungsmerkmal in Mexiko einzuführen, aber er bietet bauch Optionen für zukünftige Anwendungen, da wir weiter wachsen und unser Dienstleistungsangebot beständig erweitern”, bemerkte Olaf Voss, President von ThyssenKrupp Materials de Mexico.

Das Werk Silao bietet zurzeit als Dienstleistungen das Schneiden von Stahlerzeugnissen und die Lagerhaltung für Aluminium- und Stahlprodukte in der Automobil- sowie in der Luft- und Raumfahrtindustrie an.TKMNA verfügt darüber hinaus über Lager und Materialverarbeitungsbetriebe in Saltillo und Puebla (Mexiko) und insgesamt mehr als 380 Mitarbeiter, die an den drei Standorten in Mexiko beschäftigt sind.

ThyssenKrupp/Stefan Weinzierl