Thyssenkrupp Gasanlage

Thyssenkrupp arbeitet daran, wie man Hüttengase noch nutzen kann (Symbolbild). - Bild: Thyssenkrupp

Gelinge die großtechnische Anwendung des in Duisburg erprobten Verfahrens, könnten allein in Deutschland jährlich 20 Millionen Tonnen des CO2-Ausstoßes der Stahlbranche in Vorprodukte für Kraftstoffe, Kunststoffe oder Düngemittel umgewandelt werden, teilte das Bundesforschungsministerium mit.

Der Bund fördert das Großprojekt, an dem auch Institute der Fraunhofer-Gesellschaft und der Max-Planck-Gesellschaft beteiligt sind, mit 60 Millionen Euro.

In der Anlage wird das Hüttengas zunächst gereinigt und zu einem sogenannten Synthesegas aufbereitet. Aus diesem Vorprodukt lassen sich unterschiedliche Chemikalien gewinnen, aus denen wiederum Kraftstoffe, Kunststoffe oder Düngemittel produziert werden können.

Auf diese Weise könnte zudem CO2 eingespart werden, das bisher beim Erzeugen von Synthesegas aus Kohle und anderen fossilen Stoffen entsteht.

Das sind die 10 personalstärksten Unternehmen weltweit

Rund 2,3 Millionen Menschen arbeiten für das größte Unternehmen der Welt. Wer das ist und welche Firmen außerdem noch zu den personalstärksten der Welt zählen, haben wir für Sie aufgelistet. Lernen Sie die personalstärksten Unternehmen kennen!