DÜSSELDORF (Dow Jones/ks)–Im ersten Quartal hätten Umsatz und Auftragseingang mit jeweils über 11 Mrd Euro über den Vorjahreswerten gelegen, teilte der DAX-Konzern am Freitag mit. Vor einem Jahr hatte ThyssenKrupp jeweils gut 9 Mrd Euro ausgewiesen.

Das um Einmalaufwendungen bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) werde auf dem mit 277 Mio Euro bezifferten Niveau des Vorjahres liegen, hieß es weiter. Dabei hat das amerikanische Stahlgeschäft einen um rund 300 Mio Euro höheren Verlust geschrieben, wie die in Duisburg und Essen ansässige ThyssenKrupp AG mitteilte. Grund dafür seien Abschreibungen und Anlaufkosten für die neuen Werke gewesen. Vor einem Jahr hatte das Segment einen EBIT-Fehlbetrag von 71 Mio Euro verbucht.

“Das zeigt, dass wir uns auf gutem Weg befinden, unsere anspruchsvollen Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen”, sagte der Vorstandsvorsitzende Ekkehard Schulz, der nach der am gleichen Tag stattfindenden Hauptversammlung sein Amt an Heinrich Hiesinger übergeben wird. Momentan rechnet ThyssenKrupp mit einer Umsatzsteigerung im Geschäftsjahr von 10% bis 15% und einer Steigerung des bereinigten EBIT auf 2 Mrd Euro. Im Geschäftsjahr 2009/10 hatten die Erlöse knapp 43 Mrd Euro und das bereinigte EBIT 1,2 Mrd Euro betragen.