Hans Christoph Atzpodien

Hans Christoph Atzpodien, Chef der Thyssenkrupp-Marinesparte, muss nach einem gescheiterten Milliardengeschäft gehen. - Bild: Thyssenkrupp

Hans-Christoph Atzpodien werde das Unternehmen verlassen müssen, berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf Konzernkreise.

Dem langjährigen Vorstand werde unter anderem angelastet, dass Thyssenkrupp bei dem U-Boot-Großauftrag im Volumen von rund 34 Milliarden Euro nicht zum Zuge gekommen sei. Der Rivale DCNS aus Frankreich hatte den Zuschlag erhalten und damit Thyssenkrupp Marine Systems (TKMS) als weltweit führenden Hersteller von U-Booten abgelöst.

Ein weiterer Grund für die Ablösung seien die immer wieder hochkochenden Vorwürfe, dass die Werftengruppe Schmiergelder bei der Geschäftsanbahnung gezahlt haben könnte, schreibt die Zeitung. Gegen Atzpodien selbst richten sich diese zwar nicht. Allerdings sei er in den vergangenen Jahren in verantwortlicher Position gewesen.

Ein Sprecher von Thyssen-Krupp wollte sich dazu gegenüber der Zeitung und auch auf Nachfrage von Dow Jones Newswires nicht äußern.

Einen Nachfolger für Atzpodien will der Konzern laut Handelsblatt in den eigenen Reihen suchen. Mit der Ablösung des Managers soll die Neuordnung der Führungsetage nicht abgeschlossen sein. Weitere Personalien sollten in den kommenden Monaten beschlossen werden, schreibt die Zeitung weiter.

Die 10 größten Waffenhersteller der Welt

  • Platz 10: L-3 Communications (USA), Umsatz 2014: 9,8 Milliarden Dollar. - Bild: L-3 Communications

    Platz 10: L-3 Communications (USA), Umsatz 2014: 9,8 Milliarden Dollar. - Bild: L-3 Communications

  • Platz 9: Finmeccanica (Italien), Umsatz 2014: 10,5 Milliarden Dollar. - Bild: kru

    Platz 9: Finmeccanica (Italien), Umsatz 2014: 10,5 Milliarden Dollar. - Bild: kru

  • Platz 8: United Technologies (USA), Umsatz 2014: 13,0 Milliarden Dollar. - Bild: US Army/United Technologies

    Platz 8: United Technologies (USA), Umsatz 2014: 13,0 Milliarden Dollar. - Bild: US Army/United Technologies

  • Platz 7: Airbus Group (Europa), Umsatz 2014: 14,5 Milliarden Dollar. - Bild: Airbus

    Platz 7: Airbus Group (Europa), Umsatz 2014: 14,5 Milliarden Dollar. - Bild: Airbus

  • Platz 6: General Dynamics (USA), Umsatz 2014: 18,6 Milliarden Dollar. - Bild: General Dynamics

    Platz 6: General Dynamics (USA), Umsatz 2014: 18,6 Milliarden Dollar. - Bild: General Dynamics

  • Platz 5: Northrop Grumman (USA), Umsatz 2014: 19,6 Milliarden Dollar. - Bild: Northrop Grumman

    Platz 5: Northrop Grumman (USA), Umsatz 2014: 19,6 Milliarden Dollar. - Bild: Northrop Grumman

  • Platz 4: Raytheon (USA), Umsatz 2014: 21,3 Milliarden Dollar. - Bild: Raytheon

    Platz 4: Raytheon (USA), Umsatz 2014: 21,3 Milliarden Dollar. - Bild: Raytheon

  • Platz 3: BAE Systems (Großbritannien), Umsatz 2014: 25,7 Milliarden Dollar. - Bild: BAE Systems

    Platz 3: BAE Systems (Großbritannien), Umsatz 2014: 25,7 Milliarden Dollar. - Bild: BAE Systems

  • Platz 2: Boeing (USA), Umsatz 2014: 28,3 Milliarden Dollar. - Bild: Boeing

    Platz 2: Boeing (USA), Umsatz 2014: 28,3 Milliarden Dollar. - Bild: Boeing

  • Platz 1: Lockheed Martin (USA), Umsatz 2014: 37,5 Milliarden Dollar. - Bild: Lockheed Martin

    Platz 1: Lockheed Martin (USA), Umsatz 2014: 37,5 Milliarden Dollar. - Bild: Lockheed Martin