FRIEDRICHSHAFEN/MOSKAU (DJ/gk). Der Antriebssystem- und Energieanlagen-Spezialist Tognum weitet sein Russlandgeschäft aus. Wie der Friedrichshafener MDAX-Konzern mitteilte, hat er mit einer Arbeitsgruppe der russischen Regierung eine Absichtserklärung für die gemeinsame Produktion und den Vertrieb schnelllaufender Hochleistungsdieselmotoren für Russland unterzeichnet. Hierbei sollen Motoren für ein breites Spektrum von Anwendungen wie zum Beispiel Bahn, Energieerzeugung, Marine oder Industrie produziert werden.

“Mit dem geplanten Joint Venture erhalten wir langfristig die einmalige Möglichkeit eines flächendeckenden Zugangs zu hochinteressanten Marktsegmenten in Russland”, sagte Tognum-Vorstandsvorsitzender Volker Heuer. Der geplante, langfristig angelegte Vertrag ermögliche dem Unternehmen den flächendeckenden, direkten Zugang zum russischen Markt für seine Motoren und Antriebssysteme.

In den kommenden Monaten soll ein Vertrag über die Details des zukünftigen Gemeinschaftsunternehmens erarbeitet werden. Als Eckpunkte gelten für die erste Phase der Zusammenarbeit Aufbau und Inbetriebnahme einer gemeinsamen Montage in Russland sowie die ingenieurtechnische Adaptation der Motoren mit Fokus auf Bahnanwendungen, wie Tognum weiter mitteilte. In einer zweiten Phase folgten dann weitere Anwendungen sowie eine Erhöhung der Wertschöpfungstiefe im Land.