Toshiba,Halbleitersparte,Speicherchipsparte,Abspaltung

Die NAND-Speicherchipsparte ist zwar ein integraler Bestandteil des Geschäfts für Toshiba, allerdings müssen in den Bereich massive Investitionen fließen, um künftig wettbewerbsfähig zu bleiben. - Bild: kru

Das japanische Unternehmen erklärte am Mittwoch, dass bisher noch nichts entschieden sei und ein Spin-off derzeit geprüft werde. Zuvor hatte die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei über die Pläne des Unternehmens berichtet.

Die NAND-Speicherchipsparte ist zwar ein integraler Bestandteil des Geschäfts für Toshiba, allerdings müssen in den Bereich massive Investitionen fließen, um künftig wettbewerbsfähig zu bleiben. Da der Konzern derzeit mit erheblichen Kostenproblemen bei der Nuklearsparte in den USA zu kämpfen hat, überraschen die Überlegungen für das Speichergeschäft nicht.