Toshiba Medicalcare

Toshiba hat Canon zum bevorzugten Bieter ausgewählt und verhandelt nun exklusiv mit dem Unternehmen. Canon habe die attraktivste Offerte abgegeben. - Bild: Toshiba

Das Unternehmen habe die attraktivste Offerte abgegeben, teilte Toshiba am Mittwoch mit. Bis kommende Woche Freitag werde nun verhandelt. Angaben über die Details der Offerte machte Toshiba nicht.

Kurz zuvor hatte bereits die Zeitung Nikkei berichtet, dass Canon vor dem Kauf des Bereichs für rund 700 Milliarden Yen oder umgerechnet rund 5,7 Milliarden Euro stehe.

Toshiba muss nach einem Bilanzskandal sein Finanzpolster stärken. Zu den anderen Interessenten an dem Medizintechnikgeschäft des Elektronik- und Halbleiterkonzerns zählten Fujifilm Holdings und ein Konsortium um Konica Minolta und den britischen Investor Permira, wie informierte Personen sagten.

Das starke Interesse an der Toshiba-Sparte zeigt, dass japanische Unternehmen in einem ansonsten eher schwierigen Geschäftsumfeld auf das Wachstum der Medizintechnik setzen, das vom Altern der Gesellschaft angeschoben wird. Die beiden Kamerahersteller Fujifilm und Canon haben beide schon die Medizintechnik als eine Säule ihres Geschäfts aufgebaut.