Toyota, Umsatz, Gewinn

Toyota hat das dritte Jahr in Folge ein Rekordergebnis erzielt, befürchtet aber einen Gewinneinbruch. - Bild: nox-AM-ruit/Flickr

Der japanische Autohersteller Toyota hat das dritte Jahr in Folge ein Rekordergebnis erzielt. Der Volkswagen-Rivale profitierte erneut von dem schwachen japanischen Yen und einer stabilen Nachfrage auf dem wichtigen US-Markt, dem größten Absatzmarkt von Toyota. Angesichts einer stärkeren Heimatwährung rechnet der Autokonzern im neuen Jahr 2016/17 mit einem Gewinneinbruch um gut 35 Prozent.

"Bisher haben wir von Währungseffekten profitiert und unsere Gewinne sind stärker gestiegen, als dies eigentlich möglich gewesen wäre", erklärte President Akio Toyoda. "Seit dem Start des neuen Jahres hat sich dieser Trend deutlich geändert." Für das angelaufene Geschäftsjahr rechnet das Unternehmen mit einem Gewinn von "nur noch" 1,5 Billionen Yen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr per Ende März profitierte Toyota noch massiv von dem schwächeren Yen. Der Nettogewinn kletterte um 6,4 Prozent auf 2,31 Billionen Yen oder umgerechnet rund 18,7 Milliarden Euro. Alleine im vierten Quartal zog der Gewinn um 4,4 Prozent auf 426,6 Milliarden Yen an. Analysten hatten einen Gewinn von 466,5 Milliarden Yen erwartet. Der Umsatz sank auf 6,97 Billionen Yen.