Takata, Airbag, Toyota

Schon wieder Ärger mit Takata: In der Vergangenheit mussten schon mehrere Automobilhersteller Autos wegen defekter Airbags der Japaner zurückrufen. - Bild: Alexauto321/Wikipedia/CC BY-SA 3.0

Wie der japanische Autokonzern mitteilte, werden weltweit 5,8 Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten zurückbeordert, weil die darin verbauten Airbags Gefahr laufen, zu explodieren. Von den betroffenen Fahrzeugen müssen 1,16 Millionen Fahrzeuge in Japan zurückgerufen werden, 1,47 Millionen in Europa und 820.000 in China.

Die Airbags aus dem Hause des japanischen Autozulieferers Takata werden mit mindestens elf Todesfällen und mehr als 100 Verletzten in Verbindung gebracht. Zahlreiche Hersteller, darunter auch Toyota, haben deswegen schon massive Rückrufaktionen durchführen müssen.