Toyota,Absatz

Toyota (im Bild der GT86 Tiger) hat über alle Marken im ersten Quartal 2017 rund 2,54 Millionen Fahrzeuge verkauft. - Bild: Toyota

In seiner Heimat konnte TMC kräftig zulegen: Mehr als 672.000 abgesetzte Fahrzeuge bedeuten ein Plus von 8,9 Prozent. Außerhalb Japans sind die Verkaufszahlen mit gut 1,87 Millionen Einheiten gegenüber dem ersten Quartal 2016 zwar nur leicht gestiegen (+ 1,1 Prozent), allerdings gibt es regionale Unterschiede. In Europa verzeichnete der Toyota Konzern im ersten Quartal einen deutlichen Zuwachs von elf Prozent auf 269.000 Fahrzeuge.

Der europaweite Marktanteil kletterte dadurch auf fünf Prozent. Wachstumstreiber welt- und europaweit sind unter anderem die Hybridfahrzeuge, deren Absatz im Drei-Monats-Zeitraum auf 393.828 Einheiten stieg.

Das erste Quartal 2017 komplettiert damit zugleich ein erfolgreiches Geschäftsjahr (1. April 2016 bis 31. März 2017): In den vergangenen zwölf Monaten hat TMC weltweit gut 10,25 Fahrzeuge verkauft, plus 1,6 Prozent. Während der Absatz außerhalb Japans mit 7,96 Millionen Einheiten konstant blieb (+ 0,1 Prozent), steht auf dem Heimartmarkt ein Plus von sieben Prozent auf fast 2,29 Millionen Fahrzeuge.

Auch die Produktion hat kräftig angezogen: Im abgelaufenen Geschäftsjahr sind weltweit 10,4 Millionen Fahrzeuge bei Toyota vom Band gelaufen, ein Plus von 3,6 Prozent. Allein von Januar bis März 2017 wurden fast 2,71 Millionen Fahrzeuge gefertigt, was einer Steigerung von 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht.

Toyota