Der japanische Autobauer Toyota will 2015 in China 1,1 Millionen Fahrzeuge verkaufen - und setzt

Der japanische Autobauer Toyota will 2015 in China 1,1 Millionen Fahrzeuge verkaufen - und setzt sich damit das gleiche Absatzziel wie für das vergangene Jahr. - Bild: Toyota

2014 brachte Toyota in China 1,03 Millionen Autos an die Kunden, ein Plus von 12,5 Prozent, blieb damit aber unter der selbstgesetzten Zielmarke.

Das Toyota 2014 das Ziel verfehlen würde, war weitgehend erwartet worden, nachdem eines seiner chinesisches Joint Venture die Absatzprognose gesenkt hatte. Die FAW Toyota Motor kürzte die Prognose im September um sechs Prozent und verwies auf eine schwache Wirtschaft und hohe Lagerbestände bei den Händlern.

Das Wachstum im weltgrößten Automobilmarkt nach Verkaufszahlen hat sich in den vergangenen Monaten deutlich verlangsamt. Der Gesamtabsatz von Pkw und Nutzfahrzeugen legte in den ersten elf Monaten 2014 um 6 Prozent zu, im Vorjahreszeitraum lag der Zuwachs noch bei 14 Prozent, wie aus Daten des Branchenverbandes China Association of Automobile Manufacturers hervorgeht.

Der China-Chef von General Motors, Matt Tsien, schätzte am Dienstag, dass der chinesische Automarkt im vergangenen Jahr um insgesamt 7,5 Prozent zugelegt haben könnte. Das Reich der Mitte will seine Absatzzahlen in der kommenden Woche veröffentlichen.

GM hat nach eigenen Angaben 2014 seine Verkäufe in China um 12 Prozent auf 3,54 Millionen Fahrzeuge gesteigert. Darin enthalten sind auch die Absatzzahlen seiner chinesischen Joint Ventures.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke