Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass wir die Übernahme der Roth & Rau AG erfolgreich

Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass wir die Übernahme der Roth & Rau AG erfolgreich abschließen können", so Meyer-Burger-CEO Peter Pauli (Bild: Roth & Rau).

FRANKFURT (DJ/gk). Die Übernahme des Solaranlagenbauers Roth & Rau durch die schweizerische Meyer-Burger-Gruppe ist noch nicht in trockenen Tüchern. Die chinesischen Kartellbehörden werden das Prüfverfahren für den Erwerb des Unternehmens verlängern, wie die Meyer Burger Technology AG am Montag mitteilte. Die Kartellfreigabe aus China ist die letzte offene Bedingung im Übernahmeangebot. Per Ende Juni hatten sich die Schweizer knapp 82% an Roth & Rau gesichert.

Derzeit können laut Meyer Burger keine Angaben gemacht werden, wie lange das Prüfverfahren dauern wird. “Uns liegen keinerlei Informationen vor, dass die Behörden materielle Bedenken zur Übernahme oder dem Zusammenschluss haben. Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass wir die Übernahme der Roth & Rau AG erfolgreich abschließen können”, so Meyer-Burger-CEO Peter Pauli.