(Bild: luigi giordano - Fotolia.com).

(Bild: luigi giordano - Fotolia.com).

Das Volumen der Fusionen und Übernahmen ist im ersten Halbjahr dieses Jahres um 27 % auf 1,52 Billionen US-Dollar gestiegen. Das besagt das Mergers & Acquisitions Acitivity Review von McKinsey.

Gunnar Knüpffer

FRANKFURT. Besonders in den Sektoren Energie und Rohstoffe gab es mehr Übernahmen (22 %), aber auch in den Bereichen Technologie, Medien und Telekommunikation (16 %).  In Europa vergrößerte sich das Übernahmevolumen von 380 Mrd US-Dollar im ersten Halbjahr 2010 auf 480 Mrd US-Dollar in den ersten sechs Monaten dieses Jahres. Damit kommt der Wert aber noch nicht an den Spitzenwert 1,1 Billionen US-Dollar von vor der Krise heran.
Die Meßgröße Deal Value Added von McKinsey, mit der die Auswirkungen einer M&A-Ankündigung auf den Aktienkurs angegeben werden, erreicht derweil mit 13,4 % ein Rekordniveau. Mit einer gut vorbereiteten M&A-Tätigkeit würden die Unternehmen einen deutlichen Mehrwert schaffen, meinte der auf Corporate Finance spezialisierte McKinsey-Partner Patrick Beitel.