Sparen Fotolia

IW Köln: Deutschland drohen im Zuge der Migrationswelle bis 2017 50 Milliarden Euro Kosten. Das heißt: sparen, sparen, sparen! - Bild: Rob hyrons/fotolia

Alarmierende Prognose vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln): Der Flüchtlingszustrom könnte bis 2017 etwa 50 Milliarden Euro kosten. "Steuergelder in erheblichem Umfang sind erforderlich, um den Flüchtlingen Unterkunft und Verpflegung sowie eine Perspektive zur Integration bieten zu können. Das verschärft den Druck auf die öffentlichen Kassen", fasst Studienautor Dr. Tobias Hentze zusammen.

Wir müssen sparen! Aber wo?

Umfrage: Wo soll Deutschland sparen? 1

Um eine Neuverschuldung in den meisten Ländern und auch im Bund zu vermeiden oder zumindest zu minimieren, ist laut IW Köln eine kritische Überprüfung der Ausgaben erforderlich. Oder auders ausgedrückt: Deutschland muss sparen. Wie unter anderem im 'Handelsblatt' zu lesen ist, streiten Bund und Länder bereits darüber, wer welche Kosten übernimmt.

Was denken Sie?