Reparatur eines Triebwerks vom Typ CFM 56 im Goodrich Werk Foley in Alabama (Bild: Goodrich).

Reparatur eines Triebwerks vom Typ CFM 56 im Goodrich Werk Foley in Alabama (Bild: Goodrich).

US/HARTFORD (ks). Bereits nächste Woche könnte ein Abschluss verkündet werden, sagte eine der Personen laut der Nachrichtenagentur Bloomberg. Goodrich ist demnach der aussichtsreichste Kandidat für eine Übernahme durch United Technologies. Das Unternehmen führe bereits Gespräche mit den Banken über eine Finanzierung. Das Volumen der Transaktion könnte laut Bloomberg 17 Mrd Dollar erreichen.

Goodrich ist der weltgrößte Hersteller von Fahrwerksanlagen im Aerospace-Bereich und produziert auch Triebwerksausrüstung sowie Enteisungssysteme für Flugzeuge. Goodrich wäre der größte Kauf für United Technolgies seit dem Jahr 2000, als das Unternehmen Honeywell kaufen wollte und von General Electric mit einer Offerte von 45 Mrd Dollar überboten wurde. Der Deal wurde aber damals von der EU zurückgewiesen.