SGL Carbon

SGL darf sein Graphitelektrodengeschäft unter Auflagen verkaufen. - Bild: SGL Carbon

Das US-Justizministerium stimmte der Transaktion unter der Auflage zu, dass zwei frühere Graphitelektrodenstandorte von SGL in den USA aus Wettbewerbsgründen verkauft werden. Auswirkungen auf den Verkaufserlös erwarte SGL deswegen aber nicht.

Das SDAX-Unternehmen hatte vor knapp einem Jahr den Deal eingefädelt. Dabei wurde das Geschäft mit 350 Millionen Euro bewertet. Nach Abzug diverser Aufwendungen rechnet die SGL Carbon SE mit einem Mittelzufluss von mindestens 230 Millionen Euro. Mit den Erlösen soll eine Anleihe über 250 Millionen Euro vorzeitig zurückgezahlt werden.

Der offizielle Vollzug des Verkaufs an die Japaner werde für den 2. Oktober erwartet.