USA

Die Industrie in den USA hat im April ihre Produktion spürbar gesteigert. - Bild: Pixabay

ugleich kletterte die Kapazitätsauslastung auf 76,7 Prozent, wie die Federal Reserve weiter mitteilte. Im Vorfeld hatten Ökonomen einen Anstieg der Produktion lediglich um 0,4 Prozent prognostiziert, für die Kapazitätsauslastung war ein Wert von 76,3 Prozent vorhergesagt worden.

Positive Impulse kamen im April vor allem aus dem Automobilsektor und von den Lebensmittelherstellern. Auch die Versorger erhöhten ihre Erzeugung leicht. Im Vormonat hatte sich die Industrieproduktion um 0,4 Prozent (vorläufig: plus 0,5 Prozent) erhöht. Die Kapazitätsauslastung wurde mit 76,1 Prozent bestätigt.

Im verarbeitenden Gewerbe, das für einen Großteil der Industrieproduktion steht, wurde im April ebenfalls der höchste Zuwachs seit mehr als drei Jahren verzeichnet. Der Ausstoß stieg um 1,0 (Vormonat: minus 0,4) Prozent gegenüber dem Vormonat. Nach der schweren Rezession hat der Index nun ein neues Hoch erklommen.

Die US-Industrieaktivität hat die meiste Zeit im Jahr 2016 stagniert, zog aber zu Beginn dieses Jahres etwas an. Die Ursachen dafür waren ein stetiger Jobaufbau, eine starke Nachfrage aus dem Ausland und der überschäumende Optimismus nach der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten.