Pau E. Singer Hedgefonds Elliot

Paul E. Singer ist bekannt dafür, bei Unternehmen einzusteigen, bei denen ein Übernahmeangebot vorliegt. So stieg er damals bei Celesio, Kabel Deutschland oder auch Demag Cranes ein. Häufig fordert der Investor Einfluss im Unternehmen und spekuliert auf einen höheren Preis. - Bild: Flickr

Wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung hervorgeht, liegt die Beteiligung seines Hedgefonds Elliott Management bei mittlerweile gut 14 Prozent.

Nach Einschätzung aus dem Handel steigt mit dem Einstieg der Fondslegende die Wahrscheinlichkeit eines Bieterkampfes um die SLM Solutions Group AG. Das Angebot von General Electric von 38 Euro je Aktie dürfte noch nicht das Ende der Fahnenstange sein, heißt es. SLM gewinnen 3,1 Prozent auf 43,37 Euro.

Singer ist bekannt dafür, bei Unternehmen einzusteigen, bei denen ein Übernahmeangebot vorliegt. So stieg er damals bei Celesio, Kabel Deutschland oder auch Demag Cranes ein. Häufig fordert der Investor Einfluss im Unternehmen und spekuliert auf einen höheren Preis.

GE hatte Anfang vergangener Woche einen Doppelschlag im Bereich 3D-Druck mit der geplanten Übernahme von SLM und der schwedischen Arcam angekündigt. Für SLM bieten die Amerikaner 672 Millionen Euro, für die Schweden 285 Schwedische Kronen. Sowohl SLM als auch Arcam haben sich für die Übernahme ausgesprochen.

Arcam und SLM sind weltweit führende Hersteller von 3D-Metalldruckern, einem vielversprechenden Zukunftsmarkt. Mit ihnen lassen sich Metallkomponenten etwa für Flugzeugturbinen herstellen - SLM beispielsweise bietet Laserschmelzanlagen an.