Dr. Hannes Hesse: Wichtigster und wachstumsstärkster Einzelmarkt bleibt China. Bild VDMA

Dr. Hannes Hesse: Wichtigster und wachstumsstärkster Einzelmarkt bleibt China. Bild VDMA

Insgesamt wurden im ersten Quartal 2011 Maschinen und Anlagen im Wert von 33 Mrd exportiert (2010: 27,3 Mrd Euro). „Wichtigster und wachstumsstärkster Einzelmarkt blieb China“, betonte der VDMA Hauptgeschäftsführer. Die deutsche Ausfuhr von Maschinen übertraf das Vorjahresquartal um stattliche 55,2% . „Mit 4,6 Milliarden Euro oder einem Exportanteil von 13,8 Prozent ging fast jede siebte exportierte Maschine ins Reich der Mitte.“

Auch der USA-Handel stieg um fast ein Drittel (32,5%). „Die USA waren mit 8,3 Prozent Anteil der zweitwichtigste Markt für die deutschen Maschinenbauer“, so Hesse. Hohe Wachstumsraten wurden außerdem beim Export in die Türkei (46% Wachstum/ 2,5% Anteil), Brasilien (34,5%/2,1%) sowie nach Russland (28,1%/4,5%) erzielt. Der indische Markt hatte Mitte des letzten Jahrzehnts mit sehr hohen Wachstumsraten brilliert, er wuchs jetzt um 15,3%. Der mexikanische Markt profitierte mit plus 20,5% von stabileren nordamerikanischen Verhältnissen.

Der Export in die enger abgegrenzte EURO-17-Zone (plus 11,6%) als auch der in die EU 27 insgesamt (plus 13,3%) lagen im Durchschnitt unter dem Gesamtwachstum, wodurch sich der Anteil des EU-Marktes am deutschen Maschinenexport auf jetzt 40,2% verringert hat. 2008 lag der Anteil noch bei 46,7%.