Dem Maschinenbau geht es nach wie vor gut; auch wenn die Geschäftsentwicklung nicht mehr ganz so

Dem Maschinenbau geht es nach wie vor gut; auch wenn die Geschäftsentwicklung nicht mehr ganz so vulminant verläuft (Bild: Imago).

FRANKFURT (ilk). Das Inlandsgeschäft sank um 2%, das Auslandsgeschäft stieg um 3% im Vergleich zum Vorjahresniveau, teilte der VDMA heute in Frankfurt mit. In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich Juli bis September 2011 ergibt sich insgesamt ein Plus von 8% im Vorjahresvergleich, bei den Inlandsaufträgen ein Plus von 13% und bei den Auslandsaufträgen ein Plus von 5%.

„Die Bestellungen im deutschen Maschinen- und Anlagenbau haben im September ihr Vorjahresniveau abermals, wenn auch knapp, um real ein Prozent übertroffen. Der zyklische Prozess der Wachstumsverlangsamung mit kontinuierlich niedrigeren Wachstumsraten setzte sich damit – wie erwartet – fort. Ein deutlicher Rückgang im durch Schulden- und Euro-Krisen belasteten Ordermonat September blieb aus. Die Branche wächst weiter“, kommentierte VDMA Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers das Ergebnis.