Peter Fath, Centrotherm Photovoltaics: 19 Prozent Wachstum 2011 für

Peter Fath, Centrotherm Photovoltaics: 19 Prozent Wachstum 2011 für Photovoltaik-Produktionsmittelbranche erwartet (Bild: Centrotherm Photovoltaics).

In der aktuellen Geschäftsklimaumfrage des VDMA bei der Branche der Photovoltaik-Produktionsmittel melden 98 % der Unternehmen eine Verbesserung der Auftragslage im Vergleich zum Vorjahr.

Gunnar Knüpffer

FRANKFURT. „Die Teilnehmer erwarten für das Jahr 2010 eine saftige Umsatzsteigerung von 21 Prozent. Auch für 2011 ist die Branche bestens aufgestellt. Hier ermitteln wir ein Wachstum von 19 Prozent“, erklärt Dr. Peter Fath, Technologievorstand der Centrotherm Photovoltaics AG und Vorsitzender von VDMA Photovoltaik-Produktionsmittel.

„Trotz aller Unkenrufe – die internationalen Photovoltaik-Märkte besitzen nach wie vor ein enormes Wachstumspotenzial. Unsere Kunden setzten darauf und bestellen nach wie vor Maschinen und Anlagen auf hohem Niveau“, berichtet Fath. „ Die Umsatzerwartungen aus der Umfrage stimmen hervorragend mit unseren Prognosen aus der Quartalsstatistik überein und sind deutlich höher als im Durchschnitt der Maschinenbau-Branche“, berichtet Dr. Florian Wessendorf,  Projektleiter bei VDMA Photovoltaik-Produktionsmittel. In der Umfrage geben aktuell 76 % der Unternehmen an, Überstunden zu fahren. Auch für die nächsten Monate wird eine ähnlich hohe Auslastung erwartet. Drei Viertel der Unternehmen plant den Aufbau von Personal. „Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Ertragssituation erheblich verbessert“, ergänzt Wessendorf.

Auch die Auftragsbestände entwickeln sich positiv. Taxierten die Unternehmer bei der Geschäftsklimaumfrage im März die Auftragsreichweite noch auf 5,4 Monate, so liegt die Einschätzung aktuell im Mittel bei 7,5 Monaten. Verglichen mit der Situation im gesamten Maschinenbau besitzt der Photovoltaik-Maschinenbau hier einen Vorsprung. „Unsere Branche wird auch in Zukunft wesentlich zur nachhaltigen Senkung der Produktionskosten beitragen. Der VDMA unterstützt uns dabei mit seiner Technologie-Roadmap, die sich auf Fertigungslösungen und technologische Innovationen für die Produktionstechnik konzentriert“, betont Fath.

Rund 100 VDMA-Mitglieder beschäftigen sich derzeit mit dem Thema Photovoltaik. Das Thema startete 2007 als Zusammenarbeit der VDMA-Sparten Elektronikfertigung (Productronic), Glastechnik, Energie, Organic Electronics, Robotik+Automation, Laser-Fertigungstechnik und Photonik, Oberflächentechnik, Vakuumtechnik sowie Displays. Mit Gründung der erweiterten Plattform VDMA Photovoltaik-Produktionsmittel am 30.03.2010 sollen die Aktivitäten für die Mitglieder ausgeweitet und die Sichtbarkeit der Branche erhöht werden.