Verizon

Verizon macht den Geldbeutel nach der Yahoo-Übernahme erneut weit auf. Bild: Wikipedia/AutoPhoto

Der Preis von 60 Dollar je Aktie in bar bewertet Fleetmatics mit 2,4 Milliarden US-Dollar. Die Transaktion soll im vierten Quartal diesen Jahres abgeschlossen werden. Die Fleetmatics Group mit Hauptsitz in Irland bietet webbasierte Software zur Steuerung von Fahrzeugflotten und Mitarbeitern im Außendienst an.

Verizon ist derzeit auf Einkaufstour. Erst vergangene Woche hatte der Konzern die Übernahme des Yahoo-Kerngeschäfts für 4,8 Milliarden US-Dollar angekündigt.

Der Preis markiert einen deutlichen Werteinbruch für die Yahoo Inc, die zu ihren Hochzeiten während des Dot-Com-Booms eine Marktkapitalisierung von mehr als 125 Milliarden Dollar hatte. Für den Telekomkonzern Verizon bedeutet Yahoo ein weiteres Element für das im Aufbau befindliche Digitalmedien- und Werbegeschäft.

Der Deal muss unter anderem noch den Yahoo-Aktionären abgesegnet werden und soll Anfang 2017 abgeschlossen werden, teilten die beiden Unternehmen mit.