MAN Schiffsdiesel

Volkswagen stellt sich gegen Spekulationen über einen Verkauf der Sparte Power Engineering bei MAN. - Bild: MAN

"Um es noch einmal ganz klar zu sagen: Weder MAN Diesel & Turbo noch unsere Beteiligung Renk stehen zum Verkauf", sagte eine VW-Sprecherin am Mittwoch.

Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Reuters aus Finanzkreisen berichtet, mehrere Unternehmen hätten Interesse an MANs Geschäft mit Schiffsdieseln, Turbomaschinen und großen Getrieben signalisiert. Darunter seien mehrere Konkurrenten aus China, Europa und den USA gewesen.

Auch im vergangenen Sommer hatte bereits der ehemalige MAN-Chef Georg Pachta-Reyhofen auf Nachfrage während der Halbjahrespressekonferenz gesagt, dass VW an dem Geschäft Diesel & Turbo festhalte, ihm sei nichts anderes bekannt.

Spekulationen waren immer wieder aufgekommen, insbesondere seitdem Volkswagen konzernweit das Nutzfahrzeuggeschäft mit den Marken Scania, MAN und leichten VW-Nutzfahrzeugen in der Truck & Bus Holding gebündelt hat. Branchenbeobachter fragten sich deshalb, wie die Sparte Power Engineering zukünftig noch ins Portfolio passen soll, da MAN in dieser Division Dieselmotoren, Turbomaschinen oder auch schlüsselfertige Kraftwerke herstellt.