Die Verkaufszahlen in Westeuropa steigen und VW kann seinen Konzernabsatz steigern. - Bild: kru

Die Verkaufszahlen in Westeuropa steigen und VW kann seinen Konzernabsatz steigern. - Bild: kru

Der Volkswagen-Konzern hat seinen Absatz im März um 2,3 Prozent auf 968.300 Fahrzeuge gesteigert. Während die Märkte in Zentral- und Osteuropa sowie Südamerika schwierig blieben, sind die Verkaufszahlen in Westeuropa gestiegen.

Für das erste Quartal meldete VW die Auslieferung von 2,49 Millionen Fahrzeugen, ein Plus von 1,8 Prozent. “Die Entwicklung der Verkäufe in den ersten drei Monaten zeigt, dass das Jahr kein Selbstläufer wird”, sagte Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler angesichts der nur kleinen Zuwächse.

Während es in Gesamteuropa für die Marken des Konzerns im ersten Quartal um 4,1 Prozent nach oben ging und im Heimatmarkt Deutschland sogar um 9,1 Prozent, übernahmen in Russland gut ein Drittel weniger Kunden ein neues Fahrzeug als vor einem Jahr. Nordamerika wuchs im selben Tempo wie Europa, in Südamerika ging es vor allem wegen der Schwäche in Brasilien um 17,6 Prozent abwärts. In China als größtem Einzelmarkt des Konzerns setzte Volkswagen 2,0 Prozent mehr Einheiten ab.

Alle Pkw-Marken legten im ersten Quartal zu, mit Ausnahme der Kernmarke selbst. Die Marke Volkswagen Pkw lieferte im ersten Quartal 2015 weltweit 1,48 Millionen Fahrzeuge an Kunden aus, in Rückgang um 1,3 Prozent.

Dow Jones Newswires/Andrea Hecht