Volkswagen kann sein Ziel, größter Autohersteller der Welt zu werden, früher als geplant

Volkswagen kann sein Ziel, größter Autohersteller der Welt zu werden, früher als geplant erreichen (Bild: Volkswagen).

FRANKFURT (Dow Jones/ks)–Trete die Vorhersage der Experten von JD Power, PwC und IHS Automotive ein, hätten die Wolfsburger ihr Ziel erheblich früher erreicht als geplant. Bisher planen die Wolfsburger, bis 2018 der globale Spitzenreiter in der Autoindustrie zu werden.

Toyota hatte die Weltmarktführung 2007 vom US-Hersteller GM erobert. Wegen massiver Produktionsausfälle nach der Katastrophe von Fukushima sind die Japaner aber zurückgefallen. Entschieden wird das Rennen vor allem in den wachsenden Märkten Asiens und Lateinamerikas.

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres lag GM beim globalen Absatz noch vor den Deutschen auf dem ersten Platz. Doch wegen der schwachen Nachfrage in den USA werden die Amerikaner diese Position voraussichtlich nicht halten können.

Mit Marken von Seat und Skoda bis zu Audi und Bentley deckt VW alle Segmente des Automarkts ab. Mit dem Einsatz identischer Komponenten in zahlreichen Fahrzeugmodellen kann der Konzern erhebliche Kosten in Einkauf und Entwicklung sparen.

Nach der aktuellen Prognose von JD Power dürfte VW 2011 weltweit 7,8 Mio Autos verkaufen. GM läge mit 7,2 Mio deutlich dahinter, Toyota käme auf 6,7 Mio.