Volkswagen,SUV Atlas,Auslieferungen,USA

In den USA lagen die Auslieferungen von Volkswagen mit 27.400 Fahrzeugen um 15 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Ein Grund dafür war die Einführung des SUV Atlas. - Bild: Pixabay

Im ersten Halbjahr 2017 wurden insgesamt 2,94 Millionen Fahrzeuge der Marke Volkswagen weltweit an Kunden übergeben. Die Auslieferungen lagen damit 0,3 Prozent über dem Vorjahreswert.

In Europa blieben die Auslieferungen mit 163.500 Neufahrzeugen im Juni insgesamt stabil. Einen starken Zuwachs verzeichnete die Marke Volkswagen unter anderem in Österreich mit Plus 10,7 und in Dänemark mit einem Wachstum von 10,6 Prozent. Unterdessen war der Heimatmarkt Deutschland um 5,2 Prozent rückläufig und beeinflusste damit das Ergebnis in Westeuropa, was insgesamt um 2,1 Prozent abnahm.

SUV: neues Kernsegment in USA

In den USA lagen die Auslieferungen mit 27.400 Fahrzeugen um 15 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Mit der Einführung des SUV Atlas, der seit Mitte Mai an Kunden ausgeliefert wird, ist die Marke Volkswagen nach eigenen Angaben nun in einem weiteren Kernsegment im nordamerikanischen Markt vertreten.

In Südamerika wurden 34.800 Fahrzeuge an Kunden übergeben, das bedeutete einen Zuwachs um 21,5 Prozent. Wesentlicher Impulsgeber dieser Entwicklung war der Markt Argentinien, in dem die Marke mit 10.500 ausgelieferten Fahrzeugen ein Wachstum von 46,9 Prozent verzeichnen konnte.

In China, dem größten Markt der Marke VW, wurden 232.400 Fahrzeuge ausgeliefert, das war ein Plus von 5,4 Prozent. Starke Impulse habe der Magotan gesetzt, erklärte Volkswagen. Von diesem Modell sind 18.300 Fahrzeuge ausgeliefert worden, das war ein Plus von 62,7 Prozent. Der neue SUV Teramont konnte in seinem dritten Verkaufsmonat 5.300 Auslieferungen verzeichnen. Auch die Tiguan-Familie war mit 27.300 Auslieferungen im Juni weiter besonders gefragt.