Die US-Version des VW Passat (im Bild) soll auch in China gebaut werden (Bild: Volkswagen).

Die US-Version des VW Passat (im Bild) soll auch in China gebaut werden (Bild: Volkswagen).

FRANKFURT (Dow Jones/ks)–Die Präsentation von VW-Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch datiert auf den 26. September. Volkswagen hatte gestern eine Konferenz mit Investoren und Analysten in Chattanooga gehalten. Die Produktion eines Mittelklasse-Sedans in den USA ist ein wichtiger Eckpfeiler für Volkswagen, um das Geschäft im Nordamerika wieder profitabel zu machen.

Der Konzern bekräftigte in der Präsentation das Ziel, im Rahmen seines globalen Wachstums in Süd- und Westchina zu expandieren. 14 Mrd Euro wollen die Wolfsburger allein zwischen 2012 und 2016 in China investieren.

China ist inzwischen VWs größter Einzelmarkt, noch vor Deutschland und treibt derzeit das Absatzwachstum sowohl für den Wolfsburger Konzern als auch für die Autobranche insgesamt.