Eckhard Heidloff,Diebold Nixdorf,Wincor Nixdorf,Übernahmne,Gewinn,Umsatz,Ergebnis,EBIT,EBITDA

Der Vorstandsvorsitzende Eckhard Heidloff verlässt Diebold Nixdorf. - Bild: Diebold Nixdorf

Ebenfalls aufgeben werde Heidloff damit seine Funktion als President des neuen Unternehmens Diebold Nixdorf. Zwei Tage zuvor war der Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag in das Handelsregister eingetragen worden.

Nachfolger Heidloffs wird der bisherige Finanzvorstand Jürgen Wunram. Wunram ziehe zudem neben dem CEO Andy Mattes als zweiter operativ verantwortlicher Manager in den Verwaltungsrat der Diebold Nixdorf Inc ein. Neuer Finanzvorstand der deutschen AG wird Christopher Chapman, der diese Rolle ab dem 1. April zusätzlich zu seiner Rolle als CFO bei Diebold Nixdorf Inc wahrnimmt, wie das Unternehmen weiter mitteilte.

Das Paderborner Unternehmen ist unterdessen mit einem Umsatz- und Ergebnisrückgang in das neue Geschäftsjahr 2016/17 gestartet. Der Umsatz sank im ersten Quartal (per Ende Dezember) um 15 Prozent auf 619 Millionen Euro, wie die Diebold Nixdorf AG mitteilte. Sowohl im Banking als auch im Retail verzeichnete Diebold Nixdorf Umsatzrückgänge im zweistelligen Prozentbereich. Besonders stark betroffen davon waren das Amerika- sowie das Asiengeschäft. In Deutschland blieben die Umsätze hingegen stabil.

Das bereinigte EBITA verringerte sich um 24 Prozent auf 50 Millionen Euro. Die Transaktionskosten für die Fusion bezifferte das Unternehmen für das Quartal mit 3 Millionen Euro. Das Quartalsergebnis sank um 14 Prozent auf 32 Millionen Euro.

Für das laufende Geschäftjahr 2016/17 erwartet die Diebold Nixdorf AG einen leicht steigenden Umsatz sowie ein bereinigtes EBITA auf Vorjahresniveau.