Heinz Hermann Thiele hält an Angebotspreis für Vossloh fest - Bild: Vossloh

Heinz Hermann Thiele hält an Angebotspreis für Vossloh fest - Bild: Vossloh

Der Milliardär und Vossloh-Großaktionär Heinz Hermann Thiele will die Übernahme des Bahntechnikkonzerns bis Jahresende in trockene Tücher bringen.

Die Vossloh-Aktionäre können ihre Anteile ab dem heutigen 16. Februar einen Monat lang andienen.
Die Annahmefrist endet am 16. März um Mitternacht, heißt es in der am Montag veröffentlichten Angebotsunterlage. Thieles KB Holding rechnet mit der Freigabe der Transaktion durch die Kartellbehörden zum Ende des vierten Quartals 2015.

Die Holdinggesellschaft bietet 48,50 Euro je Vossloh-Aktie. Die im Januar angekündigte Offerte bewertet den im SDax notierten Konzern mit knapp 650 Millionen Euro.

Thiele, der bereits 29,99 Prozent der Vossloh-Anteile hält, ist Mehrheitseigner des Herstellers von Bremssystemen Knorr-Bremse. Im November 2013 hatte er beteuert, er wolle den Lokomotiven- und Schienensystembauer Vossloh im Sauerland weder übernehmen noch mit Knorr-Bremse in München fusionieren. Zuvor hatte er sich im Machtkampf mit der Gründerfamilie bei der Wahl ins Kontrollgremium durchgesetzt. Ihre Aktien hat die Familie schwerpunktmäßig bei institutionellen Investoren in Deutschland, Großbritannien und der Schweiz platziert.

Dow Jones Newswires/Ferdinand Frey