VW, Atlas

Bislang baute VW in seinem US-Werk die Modelle Atlas (im Bild) und die US-Version des Passat. - Bild: Volkswagen

Das erklärte Volkswagens Nordamerika-Chef Hinrich Woebcken auf der Automesse in New York. In dem Werk wird derzeit der siebensitzige SUV mit dem Namen Atlas gebaut, der dieses Jahr in die Autohäuser der USA kommen soll.

Woebcken wollte für die Produktion des neuen SUV kein Startdatum nennen, auch einen Namen für das neue Auto blieb er schuldig. Zudem könne er noch nicht sagen, ob zusätzliche Investitionen oder Arbeitskräfte für das Tennessee-Werk erforderlich sein würden.

Volkswagen hatte 2014 die Produktion des Atlas in der Fabrik angekündigt, zusammen mit einer Investition von 900 Millionen US-Dollar und 2.000 neuen Stellen. "Wegen derselben Architektur und derselben Supply Chain ist Chattanooga, Tennessee, der natürliche Hafen für dieses Produkt", sagte er über das neue Fahrzeug.

Das VW-Werk Chattanooga

Das Werk der Volkswagen Group of America liegt 214 Kilometer südöstlich von Nashville/Tennessee. Das Werksgelände hat eine Gesamtfläche von 5.600.000 Quadratmetern. 2015 wurde das Werk um weitere 47.566 Quadratmeter in den Bereichen Karosseriebau, Montage und Pilothalle vergrößert.

Dort baut der VW-Konzern die US-Version des Passat sowie den 7-Sitzer-SUV Atlas und verfügt über alle Stationen des kompletten Produktionsprozesses, darunter Karosseriebau, Lackiererei und Endmontage. Ein Technikzentrum, eine Trainingsakademie und ein Zuliefererpark mit acht Unternehmen sind ebenfalls auf dem Gelände angesiedelt. VW investierte bislang über 1 Milliarde US-Dollar in die Entwicklung des Werks in Chattanooga. 

Standort unter deutscher Leitung

Christian Koch ist seit April 2014 Chairman und CEO der Volkswagen Group of America Chattanooga Operations. Er ist Diplom-Ingenieur mit der Fachrichtung Maschinenbau und absolvierte zusätzlich ein MBA-Programm.

Bereits 1990 begann Koch bei Volkswagen. Bis 1998 arbeitete er in der Aggregate- und Komponentenplanung der  Produktionstechnik im Werk Salzgitter. Nach Stationen in verantwortlichen Funktionen bei Volkswagen Sachsen und Salzgitter verantwortete er ab 2004 den Aufbau eines Joint Ventures zur lokalen Fertigung eines Vierzylinder-Reihen-Ottomotors in Shanghai. Es folgten weitere Funktionen in China, darunter ab 2010 als Präsident der FAW-Volkswagen Chengdu Branch. 2013 wechselte Koch als Geschäftsführer D-Klasse zur Volkswagen Sachsen GmbH.

Mit Material von Dow Jones Newswires und Volkswagen

Das ist Volkswagen Group of America Chattanooga Operations:

  • Werk: Chattanooga
  • Fläche: 5.600.000 qm
  • Produktion: 93.539 Fahrzeuge im Jahr 2016 (Passat:93.334; Atlas: 205)
  • Modell: US Passat, Atlas
  • Beschäftigte: ca. 3.000
  • Werkleitung: Christian Koch