Der Euro hat seit Jahresbeginn deutlich Boden gegenüber dem Dollar gutgemacht, was Exporte in die

Der Euro hat seit Jahresbeginn deutlich Boden gegenüber dem Dollar gutgemacht, was Exporte in die USA teurer macht (Bild: Volkswagen).

FRANKFURT (Dow Jones/ks)–Das sagte VW-Finanzvorstand Hans-Dieter Pötsch. Volkswagen hatte zuvor mitgeteilt, dass ungünstige Wechselkursbedingungen das operative Ergebnis im ersten Quartal 2011 um 200 Mio Euro verringert haben.

Der nach Umsatz größte Autokonzern Europas berichtete am Mittwoch ein operatives Ergebnis von 2,9 Mrd Euro für den Zeitraum von Januar bis März. Volkswagen ist sehr anfällig für Kursbewegungen zwischen Euro und Dollar, da das Unternehmen bislang keine Fahrzeuge in den USA produziert. Um die Anfälligkeit zu verringern, soll in Kürze ein Werk in Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee eröffnet werden.

Volkswagen verliere trotz zuletzt bedeutender Verbesserungen nach wie vor Geld in den USA, sagte Pötsch weiter. Der Breakeven sei dort spätestens für 2013 geplant, nicht zuletzt mit Hilfe der neuen Produktionsstätte.