Volkswagen

In Westeuropa wirkten sich die in einigen Ländern ausgesprochenen "vorübergehenden Verkaufsstopps" auf die Verkäufe des Konzerns aus. - Bild: VW

Die Zahl der konzernweiten Auslieferungen lag im Oktober bei 831.300 Autos sowie Nutzfahrzeugen und damit 3,5 Prozent niedriger als im gleichen Monat des Vorjahres. Im Zeitraum zwischen Januar und Oktober lieferte der VW-Konzern 8,4 Millionen Fahrzeuge aus. Das bedeutet für den Zehnmonatszeitraum ein Minus um 1,7 Prozent.

Weltweit hat der Abgasskandal damit bislang offenkundig nur geringen Einfluss auf den Absatz von Volkswagen. Vor allem in Westeuropa ist aber die Zurückhaltung der Käufer erkennbar: In der Region lieferte der Konzern im Oktober mit 283.400 Fahrzeugen rund 1,2 Prozent weniger Autos und Nutzfahrzeuge aus als ein Jahr zuvor. Noch für September hatte Volkswagen ein Auslieferungsplus von 4,7 Prozent in Westeuropa gemeldet.

Die Entwicklung zeigt sich auch in den kurz vor den konzernweiten Daten veröffentlichten Auslieferungszahlen der Marke Volkswagen. In Westeuropa wirkten sich die in einigen Ländern ausgesprochenen "vorübergehenden Verkaufsstopps" auf die Verkäufe aus, ließ sich der Vertriebschef der Kernmarke, Jürgen Stackmann, denn auch zitieren.