Nur wenige Tage herrschte Ruhe im Machtkampf bei VW. Nun wendet sich Ferdinand Piech in seiner Rolle

Nur wenige Tage herrschte Ruhe im Machtkampf bei VW. Nun wendet sich Ferdinand Piech in seiner Rolle als Großaktionär gegen die Nominierungen von VW für den Aufsichtsrat. - Bild: dpa

Piëch will stattdessen Ex-Linde-Chef Wolfgang Reitzle und die langjährige Siemens-Topmanagerin Brigitte Ederer durchsetzen.

Damit scheint sich bereits wenige Tage nach dem spektakulären Abgang von Ferdinand Piëch und seiner Frau Ursula die Ahnung jener Experten zu bestätigen, die es für ausgeschlossen halten, dass der mächtige VW-Patriarch sang- und klanglos abtreten würde…

Lesen Sie den gesamten Beitrag auf www.automobil-produktion.de!