VW

Dr. Andreas Tostmann zum Vorstand für Produktion und Logistik berufen. - Bild: Pixabay

Nachfolger Ulbrichs als Produktionsvorstand der Marke wird ebenfalls zum Februar 2018 Dr. Andreas Tostmann, bisher Vorstand Produktion der Marke Seat. Thomas Ulbrich (51) ist Diplom-Ingenieur Fahrzeugbau und arbeitet seit 1989 im Volkswagen Konzern.

1996 übernahm er die Leitung der Logistik bei FAW-Volkswagen in China, nach Stationen in Wolfsburg und Emden wechselte er 2001 als Technischer Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung zur Auto 5000 nach Wolfsburg. 2008 wurde er Produktionsvorstand der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge, 2010 Technical Executive Vice President von Shanghai-Volkswagen in China.

Seit April 2014 ist er Vorstand für Produktion und Logistik der Marke Volkswagen. In dem neu geschaffenen Ressort E-Mobilität werden zukünftig die Projektverantwortung für sämtliche Volkswagen E-Fahrzeuge sowie der Aufbau von Europas größtem Kompetenzzentrum für E-Fahrzeuge in Zwickau gebündelt.

Dr. Andreas Tostmann (55) ist Diplom-Wirtschaftsingenieur und arbeitet seit 1990 bei Volkswagen. Nach verantwortlichen Funktionen unter anderem in Mexiko verantwortete er ab 1995 die technische Projektplanung und das Projektmanagement für Antriebssysteme im Konzern, bevor er 2001 Werkleiter in Salzgitter wurde. 2004 wechselte er als Geschäftsführer zu Volkswagen Südafrika. 2007 übernahm er den Vorstandsvorsitz von Volkswagen Slowakei und leitete dort zugleich die Produktion. Seit Dezember 2011 ist er Produktionsvorstand von Seat.

Volkswagen

  • Mazda

    Platz 15: Mazda - Im Gegensatz zur Konkurrenz stellte Mazda bisher kein Elektrofahrzeug vor. Möglicherweise glauben deshalb nur 3,8 Prozent der Befragten, dass Mazda gut für elektrische Antriebe gerüstet ist und platzieren Mazda damit auf dem letzten Platz. - Bild: Pixabay

  • Porsche

    Platz 14: Porsche - Trotz einigen Panamera E-Hybrid Modellen, hat es für Porsche in unserem Ranking mit 3,9 Prozent nur für Platz 14 gereicht. - Bild: Porsche

  • Volvo

    Platz 13: Volvo - Bislang gibt es von Volvo zwei Plug-in-Hybride, aber noch kein reines Elektroauto. Mit 4,5 Prozent landet das Unternehmen auf Platz 13. - Bild: Volvo

  • Honda

    Platz 12: Honda - Auf der IAA in Frankfurt stellte Honda eine Elektrostudie und den Prototypen des CR-V Hybrid vor. Im Handel hat das Unternehmen allerdings noch kein Elektrofahrzeug. Mit 4,6 Prozent liegt Honda auf Platz 12. - Bild: Honda

  • Nissan

    Platz 11: Nissan - Nach eigenen Angaben des Unternehmens ist der Nissan Leaf das meistverkaufte Elektroauto der Welt. Umso erstaunlicher ist es, dass es Nissan in unserem Ranking mit 4,9 Prozent nur auf Platz 11 schafft. - Bild: Nissan

  • Hyundai

    Platz 10: Hyundai - Der neue Hyundai Ioniq ist bisher in drei Varianten erhältlich: als Plug-in-Hybrid, als Hybrid und als reines Elektroauto. Mit 5,4 Prozent liegt das Unternehmen auf Platz 10. - Bild: Hyundai

  • Renault

    Platz 9: Renault - Obwohl Renault bereits drei Elektrofahrzeuge auf dem Markt hat, nämlich den Twizy, den Kangoo und den Zoe, reicht es mit 6,2 Prozent nur für Platz 9. - Bild: Renault

  • Ford

    Platz 8: Ford - Mit 6,6 Prozent der Befragten schafft es Ford, möglicherweise dank seines Ford Focus Electric, auf Platz 8. - Bild: Ford

  • Opel

    Platz 7: Opel - Opel hat bisher ein Elektroauto auf dem Markt: den Opel Ampera-e, der eine Reichweite von 520 Kilometern verspricht. Das Unternehmen liegt mit 9,6 Prozent auf Platz 7. - Bild: Opel

  • Toyota

    Platz 6: Toyota - Bisher hat Toyota zwar noch kein reines Elektroauto vorgestellt, in den Modellen des Unternehmens finden sich allerdings einige Hybride wieder, wie zum Beispiel der Toyota Prius. Dennoch schafft Toyota es mit 13,5 Prozent auf den sechsten Platz. - Bild: Pixabay

  • Mercedes

    Platz 5: Mercedes - Auch Mercedes hat bereits ein Elektroauto herausgebracht: ein Modell der B-Klasse mit Elektroantrieb. Das Unternehmen landet damit mit 18,7 Prozent auf Platz 5. - Bild: Daimler

  • Audi

    Platz 4: Audi - Während zwei Audi e-tron Hybrid-Modelle schon erhältlich sind, tüftelt das Unternehmen bereits an rein elektrisch angetriebenen Serienfahrzeugen. Dies wird mit 21,3 Prozent der Stimmen belohnt und verschafft Audi den vierten Platz. - Bild: Audi

  • VW

    Platz 3: VW - Auch VW hat mit seinem e-Golf und dem e-up schon zwei Elektroautos herausgebracht. Auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit hat das Unternehmen außerdem den I.D. BUZZ vorgestellt, ein Concept-Car, das eine neue Version des klassischen 'Bullis' verkörpert. VW erhielt in der Befragung 23,2 Prozent und belegt damit den dritten Platz. - Bild: VW

  • Tesla

    Platz 2: Tesla - Mit seinen Premium-Elektrolimousinen und -SUVs, wie dem Model 3, schafft es Tesla mit 34,1 Prozent der Befragten auf Platz 2. - Bild: Pixabay

  • BMW

    Platz 1: BMW - Mit dem BMW i3 sowie dem BMW i8 hat BMW bereits zwei starke Modelle auf dem Markt. Diese bescheren dem Unternehmen in unserem Ranking damit auch mit 38,1 Prozent den ersten Platz. - Bild: BMW