Der Automobilbauer Skoda bekommt aufgrund der Überschwemmungen in Tschechien derzeit nicht genügend Komponenten zugeliefert und muss daher die Produktion im Hauptwerk in Mlada Boleslav zurückfahren.

PRAG (Dow Jones/ks)–Die Volkswagen-Tochter kündigte am Mittwoch die vorübergehende Einstellung der Fertigung am Donnerstagmittag an. Die Nachmittagsschicht falle aus, und auch am Freitag werde nicht produziert, sagte Sprecher Jaroslav Cerny. Von Montag an sollen die Bänder dann wieder normal laufen.

Ausfallen werde wegen der Zulieferprobleme zudem eine ursprünglich geplante Sonderschicht am Samstag in der Anlage in Kvasiny. Bedingt durch die Produktionsunterbrechungen werde die Skoda Auto AS insgesamt rund 1.000 Fabia und Octavia nicht montieren können.