VW, Autoturm

Dank dem westeuropäischen Automarkt kann sich VW über ein Absatzwachstum. - Bild: VW

In Europa wurden 158.000 Fahrzeuge ausgeliefert, das bedeutete ein Plus von 6,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Die westeuropäischen Märkte Niederlande, Frankreich und Italien waren laut Volkswagen die wesentlichen Treiber dieser Entwicklung.

Im Heimatmarkt Deutschland wurden 50.800 Fahrzeuge an Kunden übergeben, das waren 6 Prozent mehr als im Mai 2016. Besonders beliebt sei weiter der neue Tiguan und das Modell habe die deutlichste Steigerung aller Volkswagen Modelle gezeigt, so der Konzern. In den USA wurden 30.000 Fahrzeuge an Kunden übergeben, das entsprach einem Zuwachs von 4,3 Prozent. Der neue SUV Atlas, der im Werk in Chattanooga/Tennessee hergestellt wird, wurde ab Mitte Mai ausgeliefert und an 1.600 Kunden übergeben.

In der Region Südamerika lagen die Auslieferungen mit 35.000 Fahrzeugen um 14,7 Prozent höher als im Vorjahr. Der Markt Argentinien war den Angaben zufolge ein Treiber dieser positiven Entwicklung und legte um 27,5 Prozent auf 10.300 Fahrzeuge zu. Auch in China konnte Volkswagen weiter wachsen: Es wurden 241.600 Fahrzeuge an Kunden übergeben, das entsprach einem Plus von 4 Prozent. Besonders gefragt waren die Tiguan-Familie mit 29.100 Fahrzeugen und der Magotan mit 18.800 Fahrzeugen.