VW Passat

Im Abgasskandal hat sich Volkswagen offenbar mit der US-Regierung und Kunden auf eine Entschädigungssumme geeinigt. - Bild: VW

Das berichtet die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf mit einem entsprechenden Dossier vertraute Kreise. Auch Bloomberg hatte diese Zahl gemeldet. Ein Volkswagen-Sprecher war für einen Kommentar unmittelbar nicht zu erreichen.

Einzelne Besitzer von mit der illegalen Software ausgerüsteten Dieselfahrzeugen sollen demnach bis zu 7.000 Dollar erhalten. Außerdem wolle das Unternehmen in einen Fonds zur Bekämpfung der Luftverschmutzung einzahlen.

In den USA verhandelt Volkswagen derzeit mit den Klägern außergerichtlich. Die Streitparteien haben bis zum 28. Juni Zeit, eine Lösung für die rund 480.000 Dieselfahrzeuge mit Zwei-Liter-Motor zu finden.

Der Konzern hatte im September einräumen müssen, bei Umwelttests von Dieselfahrzeugen die Abgaswerte manipuliert zu haben. In den USA wurden daraufhin Sammelklagen gegen Volkswagen eingereicht, die jetzt in San Francisco verhandelt werden.

Volkswagen hat zur Bewältigung der Abgasaffäre 16,2 Milliarden Euro zurückgestellt.