MÜNCHEN (Dow Jones/mn)–Übernommen werden die gesamten Produktionsanlagen von Fesil in Holla einschließlich der zugehörigen Liegenschaften. Die rund 140 Mitarbeiter sollen weiterbeschäftigt werden.

Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung des Wacker-Aufsichtsrats bzw des Board of Directors der Fesil AS. Zudem müssen die zuständigen Kartellbehörden noch grünes Licht geben. Vollzogen werden soll die Transaktion vor Ende des 3. Quartals 2010.

Für die Wacker Chemie AG sei der Kauf ein wesentlicher Schritt, um die Versorgung mit Siliciummetall langfristig und zu stabilen Preisen zu sichern. Siliciummetall ist einer der wichtigsten Rohstoffe von Wacker und wird für die Herstellung von Siliconen und polykristallinem Reinstsilicium benötigt. Die Produktionskapazität von Holla Metall beträgt den Angaben zufolge rund 50.000 t Siliciummetall pro Jahr. Dies entspreche etwa einem Drittel des derzeitigen Jahresbedarfs von Wacker.