Opel Ampera-e, PSA,GM,Elektromobilität

Der Opel Ampera-e hat das Zeug, die Elektromobilität auf ein neues Niveau zu heben. Jetzt ist der Stromer auf Modellebene das interessanteste Verhandlungsobjekt beim bevorstehenden Verkauf von Opel an PSA. - Bild: Opel

Selten zuvor in der Vergangenheit hat ein Kompaktmodell schon vor seinem Verkaufsstart für dickere Schlagzeilen gesorgt als das Elektromodell aus dem Haus General Motors. Mit einer Reichweite von 520 Kilometern laut NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) ist der Opel Ampera-e, europäischer Ableger des Chevrolet Bolt, das erste Kompaktmodell mit einer nahezu voll alltagstauglichen Reichweite; angesichts des Kommens des Fahrzeugs haben auch andere Hersteller ihre Schlagzahl bei der Entwicklung der alternativen Antriebsform erhöht.

Nun droht allerdings der anstehende Verkauf von Opel an den französischen Autobauer PSA dem Marktstart des Elektro-Hoffnungsträgers einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Lesen Sie den gesamten Beitrag auf www.automobil-produktion.de!