Holger Engelmann (links): "Wir haben unser Ziel erreicht, auch mit kleineren Stückzahlen profitabel

Holger Engelmann (links): "Wir haben unser Ziel erreicht, auch mit kleineren Stückzahlen profitabel zu sein." - Bild: Webasto

Webasto setzte seinen Erfolgskurs auch im Geschäftsjahr 2014 fort: Der Umsatz konnte um acht Prozent auf 2,5 Milliarden Euro gesteigert werden.

Schiebe- und Panoramadächer trugen 68 Prozent zum Umsatz bei, Heiz- und Klimasysteme 20 Prozent und Cabiodächer zwölf 12 Prozent. Das Ergebnis lag mit 136 Millionen Euro zehn Millionen Euro über dem Vorjahreswert.

Cabriodach-Geschäft zieht wieder an

Nach drei Jahren hat auch das Geschäft mit den Cabriodächern erstmals wieder angezogen. “Wir haben unser Ziel erreicht, auch mit kleineren Stückzahlen profitabel zu sein”, sagte Webasto-Chef Holger Engelmann.

Gestützt wird diese Entwicklung von einer Studie des britischen Marktforschungsunternehmens IHS, das bis 2020 weltweit eine 35-prozentige Steigerung des Produktionsvolumens bei Cabrios prognostiziert. Daher rechnet auch Webasto als Marktführer bis 2017 mit einem weiteren moderaten Umsatzanstieg im Cabrio-Geschäft.

ampnet/jri/Guido Kruschke