Volkswagen, Image, Abgas-Skandal, Audi, Manipulation, Jahre, USA, Automotive-Spezialist

In der Branche geht man davon aus, dass es mehrere Jahre dauern wird, bis sich das Image von Volkswagen wieder verbessert. Bild: Volkswagen

Nach Ansicht von Automotive-Fachleuten werden sich die Manipulationen von Volkswagen bei den Diesel-Abgaswerten in den USA verheerend auf das Image des Automobil-Konzerns auswirken. „Gerade jetzt, wo sich Volkswagen über die Themen Ad Blue, Nachhaltigkeit und grünes Gewissen in den USA positionieren und einen großen Angriff mit Dieselfahrzeugen starten wollte, hat das Unternehmen einen doppelten Rückschlag erlitten“, sagte ein Automotive-Spezialist gegenüber der Fachzeitung Produktion. Der Diesel-Motor werde erneut als Schmutzfink angesehen und das Unternehmen stehe als nicht integer da.


In der Branche geht man davon aus, dass es mehrere Jahre dauern wird, bis sich das Image von Volkswagen wieder verbessert. Insidern zufolge werde es jedoch nicht so einen massiven Einbruch geben, wie ihn Audi vor 20 Jahren in den USA wegen Problemen mit seiner Automatik-Kupplung erlitten hat. Damals gab es den Vorwurf, dass die Fahrzeuge automatisch anfahren und Unfälle verursachen. Audi hatte damals jedoch nur geantwortet, dass die Vorwürfe Unsinn seien und die Leute nicht Auto fahren könnten. Auf diese Weise eskalierte die Situation und Audi konnte sich 15 Jahre kaum Marktanteile in den USA sichern.


„Wenn Volkswagen restlos aufklärt und die Dinge richtig macht, dann wird der Automobilhersteller zwar einen Schlag durch die Strafzahlungen und vom Markt abbekommen, aber die Situation ist über die nächsten Jahre zu bewältigen“, führte der Automotive-Spezialist aus.