MAN-Subsea_Asgard_transport

Bild: MAN Diesel & Turbo SE

"Der erstmalige Einsatz dieser Technologie bedeutet einen Quantensprung für die gesamte Öl- und Gasindustrie, die das Subsea-Projekt in Norwegen höchst aufmerksam verfolgt", verdeutlicht Dr. Uwe Lauber, CEO von MAN Diesel & Turbo. "Wir sind stolz, Teil dieses historischen Projekts zu sein, das eine ganze Industrie nachhaltig verändern wird."


Verglichen mit der konventionellen Offshore-Förderung von Erdöl und Gas, etwa mit Hilfe von Plattformen oder FPSO's (Floating Production, Storage and Offloading), bedeutet der Einsatz der neuen Unterwasser-Technologie nicht nur geringere Investitionskosten, sondern vor allem eine signifikante Erhöhung von Förderraten bei gleichzeitig geringerem Energiebedarf und sinkenden CO2-Emissionen.

300 Millionen Barrel Öl-Einheiten zusätzlich

Während der natürliche Druck in den Lagerstätten kontinuierlich nachlässt, helfen die Motor-Kompressor-Einheiten von MAN, den Druck über den gesamten Produktionszyklus des Åsgard-Feldes zu erhalten. Insgesamt können rund 306 Millionen Barrel Öl-Einheiten zusätzlich gefördert werden.

"Nach einem umfangreichen Entwicklungs-, Qualifizierungs- und Testprogramm sind wir begeistert, den Einsatz unserer Technologie im Betrieb zu erleben", so Patrik Meli, Leiter Engineering bei MAN Diesel & Turbo in Zürich und Projektdirektor des Unternehmens für Åsgard. "Unsere hermetisch gekapselten, emissionsfreien HOFIM-Kompressoren erfüllen die hohen Anforderungen an den wartungsfreien, ferngesteuerten Betrieb am Meeresboden."

Maßgeschneidertes Motor-Design

Subsea_Graph
Bild: Statoil

Mit Statoil als Endkunden des Projekts hat MAN Diesel & Turbo ein gemeinsames Subsea-Qualifizierungsprogramm absolviert. Ziel war vor allem ein robustes Design der Hightech-Maschinen, um bei den extremen Bedingungen am Meeresboden, 300 Meter unter dem Wasserspiegel, zu bestehen.

Der speziell adaptierte Subsea-HOFIM beinhaltet dabei ein maßgeschneidertes Motor-Design, ein Gehäuse ausgelegt für einen Druck von 220 bar, ein siebenachsiges System zur aktiven magnetischen Lagerung des Rotors sowie eine spezialisierte Entnahme für die Gaskühlung.


Im Jahr 2010 vergab Aker Solutions als Generalunternehmen den Auftrag für die Kompressoren an MAN Diesel & Turbo in Zürich. Die Bestellung umfasst vier hermetisch gekapselte HOFIM™-Einheiten (Typ RB 45) mit dem von MAN entwickelten Elektromotor der Größe M43. Weiterhin umfasst der Auftrag eine langjährige Wartungs- und Servicevereinbarung über den gesamten Lebenszyklus der Maschinen. Während die erste Kompressoreinheit in Betrieb gegangen ist, wird der zweite Maschinenstrang derzeit dafür vorbereitet.

Über MAN Diesel & Turbo

MAN Diesel & Turbo mit Sitz in Augsburg ist der weltweit führende Anbieter von Großdieselmotoren und Turbomaschinen. Das Unternehmen beschäftigt rund 14.900 Mitarbeiter an über 100 internationalen Standorten, insbesondere in Deutschland, Dänemark, Frankreich, der Schweiz, der Tschechischen Republik, in Indien und China.

Das Produktportfolio umfasst Zweitakt- und Viertaktmotoren für maritime und stationäre Anwendungen, Turbolader und Propeller sowie Gas- und Dampfturbinen, Kompressoren und chemische Reaktoren. Komplettlösungen wie Schiffsantriebssysteme, Motorenkraftwerke und Turbomaschinensätze für die Öl- und Gasindustrie sowie die Prozessindustrie ergänzen das Liefer- und Leistungsspektrum. Unter der Marke MAN PrimeServ erhalten die Kunden weltweite After-Sales-Dienstleistungen.

Quelle: MAN Diesel & Turbo