Hiroyuki Yanagi, Präsident, CEO und Representative Director der Yamaha Motor Corp., gab den

Hiroyuki Yanagi, Präsident, CEO und Representative Director der Yamaha Motor Corp., gab den Ergebnisanstieg bekannt. – Bild: Ken Ishii/Getty Images for Yamaha Motor Co.

Yamaha Motor hat verkündet, dass das konsolidierte Betriebsergebnis im Geschäftsjahr mit dem Stichtag 31. Dezember 2014 um 58,2 Prozent auf 87,2 Milliarden Yen beziehungsweise rund 730 Millionen US-Dollar gestiegen sei.

Zu verdanken ist dies laut Mitteilung dem aufeinanderfolgenden jährlichen Wachstum bei beiden Umsatz- und allen Gewinnkategorien. Das Unternehmen erreichte sein mittelfristiges Ziel – ein Betriebsergebnis von 80 Milliarden Yen – für den Zeitraum 2013 – 2015 ein Jahr früher als geplant.

Die Nettoumsätze stiegen um 7,9 Prozent auf 1.521,2 Milliarden Yen bzw. 12,8 Milliarden US-Dollar, wobei ein Wachstum in allen Geschäftssparten einschließlich Motorrädern, Wasserfahrzeugprodukten, Power Products, Industrie-Anlagen und Robotern und sonstigen Produkten verzeichnet wurde. Das Umsatzwachstum wurde durch erweiterte Produktpaletten einschließlich der Produkte in höheren Preisklassen und die Auswirkungen der Abwertung des Yens gefördert.

Die globalen Nettoumsätze in der Motorradsparte beliefen sich auf 977,6 Millarden Yen, was einen Anstieg in Höhe von 49,4 Milliarden Yen kennzeichnet. Das Betriebsergebnis in Höhe von 22,9 Milliarden Yen stieg um 14,6 Milliarden Yen an.

Auf Märkten von Industriestaaten stiegen die Umsätze dank einer Erholung der Gesamtnachfrage und neuer Produkteinführungen um 13 Prozent. Auf Märkten von Schwellenländern stiegen die Umsätze in Indien aufgrund einer erhöhten Nachfrage und neuer Produkteinführungen um 23 Prozent an; in der ASEAN-Region sanken die Umsätze aufgrund einer gesunkenen Nachfrage und Wettbewerbsfähigkeit der Produkte um neun Prozent. Insgesamt wurden bei den Absatzzahlen 5,8 Millionen verkaufte Motorräder verzeichnet, was einem Rückgang von vier Prozent entspricht.

Die Nettoumsätze bei Wasserfahrzeugprodukten wie Boote stiegen um 13,6 Prozent auf 276,4 Milliarden Yen und das Betriebsergebnis stieg um 44,1 Prozent auf 45,8 Milliarden Yen.

Über das Jahr gerechnet, wurde der US-Dollar zu 106 Yen, das heißt zu acht Yen mehr im Vergleich zum vorherigen Finanzjahr, und der Euro zu 140 Yen, das heißt zehn Yen mehr, gehandelt.

Yamaha/Stefan Weinzierl