Stefan Sommer ZF

Stefan Sommer: "Wir haben unser Angebot sorgfältig überdacht und sind weiterhin fest davon überzeugt, dass die Expertise von Haldex bei Bremsprodukten und Luftfedersystemen eine exzellente Ergänzung für unser Unternehmen darstellen." - Bild: ZF

Der Konzern erhöhte sein Angebot auf 110 von 100 schwedische Kronen je Aktie, womit Haldex mit 4,85 Milliarden Kronen oder umgerechnet gut 500 Millionen Euro bewertet wird. ZF bietet damit genauso viel wie Knorr-Bremse. Haldex unterstützt jedoch die Offerte von ZF.

"Das Board of Directors von Haldex hat einstimmig seine Unterstützung für das Angebot von ZF betont und ruft seine Aktionäre dazu auf, es anzunehmen", teilte ZF mit. Die Friedrichshafener haben zudem bereits Verkaufsvereinbarungen mit Großaktionären geschlossen und haben damit Zugriff auf mehr als 21 Prozent an Haldex.

"Wir haben unser Angebot sorgfältig überdacht und sind weiterhin fest davon überzeugt, dass die Expertise von Haldex bei Bremsprodukten und Luftfedersystemen eine exzellente Ergänzung für unser Unternehmen darstellen", sagte ZF-Chef Stefan Sommer. Haldex-Chef Magnus Johansson sekundierte: "Das erhöhte Angebot von ZF bietet den Aktionären von Haldex mehr Transaktionssicherheit als das Gegenangebot von Knorr-Bremse. Außerdem ist ein wesentlich schneller Abschluss wahrscheinlich."

Das Angebot unterliegt nun einer Annahmeschwelle von 50 Prozent plus einer Aktie. Die Annahmefrist endet weiterhin am 30. September.