Magna-Europachef Günther Apfalter sieht sich durch Aktivitäten der Konkurrenz nicht unter

Magna-Europachef Günther Apfalter sieht sich durch Aktivitäten der Konkurrenz nicht unter Zukauf-Zugzwang. - Foto: Volk

Magna-Europachef Günther Apfalter sieht den austro-kanadischen Zulieferer durch die Aktivitäten von ZF und Continental nicht unter Übernahme-Druck.

Nur weil andere Unternehmen der Zuliefererbranche zukaufen, lasse man sich nicht unter Druck setzen, sagte der 54-jährige Topmanager. Magna schaue sich permanent am Markt um: “Wenn es passt, dann handeln wir.” Mit dieser Strategie sei das Unternehmen von 1,6 Milliarden US-Dollar im Jahr 1992 auf 36 Milliarden im vergangenen Jahr gewachsen und an dieser Strategie werde man auch festhalten.

Den gesamten Beitrag und das Interview lesen Sie auf www.automobil-produktion.de!