Peter Altmaier

Will Firmengründer fördern: Wirtschaftsminister Peter Altmaier. - Bild: Bundesregierung/Kugler

Damit sollen junge Unternehmer in der entscheidenden Phase vor der Gründung von Firmen besser unterstützt werden. "Deutschland braucht ein lebendiges Gründungsgeschehen, um auf Dauer innovativ und wettbewerbsfähig zu bleiben", sagte KfW-Vorstandschef Günther Bräunig. Keine gute Idee dürfe an mangelnder Unterstützung scheitern.

Im globalen Vergleich hinkt Deutschland bei Gründungen hinterher. Zudem kommen Start-ups hierzulande nur schwer an Geld von Investoren für die weitere Expansion. KfW-Vorstand Ingrid Hengster hatte die Finanzierungslücke in der frühen Wachstumsphase zuletzt auf 500 bis 600 Millionen Euro pro Jahr beziffert.

Union und SPD hatten im Koalitionsvertrag vereinbart, Instrumente zur Finanzierung von Gründungen und Wachstum junger Unternehmen weiterzuentwickeln. Außerdem solle die "Investitionsbereitschaft" in Wachstumsunternehmen erhöht werden.