Der BDI appelliert auch an die Verantwortung der griechischen Unternehmer für ihr Land und schlägt

Der BDI appelliert auch an die Verantwortung der griechischen Unternehmer für ihr Land und schlägt einen Solarpakt mit den südeuropäischen Staaten vor (Bild: Siemens).

BERLIN (Dow Jones)–”Wir müssen nüchtern konstatieren: das Investitionsklima ist in Griechenland derzeit nicht so, dass das Vertrauen im Ausland besteht, in großer Weise in Griechenland zu investieren”, sagte BDI-Präsident Hans-Peter Keitel am Dienstag beim Tag der deutschen Industrie in Berlin. Zur Verbesserung des Investitionsklimas wäre es aus Sicht Keitels wichtig, dass Griechenland “ein Signal” sende, die in der Vergangenheit ungelösten Probleme und Fragen jetzt zu lösen. Es sei davon auszugehen, dass gerade die Investoren, die bereits im Land seien, dann die Ersten wären, die wieder investierten.

Keitel appellierte auch an die Verantwortung der griechischen Unternehmer für ihr Land und forderte sie zum Engagement in ihrem Land auf. “Es geht kein ausländischer Investor nach Griechenland, wenn die griechischen Investoren das Land auf der Gegenspur verlassen”, sagte der BDI-Präsident. “Das ist ganz wichtig, dass Sie ein ganz klares Signal setzen”, forderte Keitel.

Keitel schlug den Energiesektor als einen Sektor vor, “in dem Griechenland eine bessere Rolle spielen könnte als in anderen Bereichen”. Es stelle sich für ihn schon die Frage, warum in Deutschland mit seinen vergleichsweise wenigen Sonnenstunden Milliardenbeträge in die Entwicklung der Solarenergie gesteckt würden. “Warum denken wir nicht gemeinsam in der EU mit Griechenland über einen Energiepakt nach, der die südlichen Länder Europas beispielsweise für die Solarenergie vorsieht”, schlug der BDI-Präsident vor.