Hafen Import

Künftig ist es für die internationalen Automobilhersteller günstiger als bislang, Autos nach China zu importieren. - Bild: Pixabay

Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt reduziere die Einfuhrzölle von derzeit 25 Prozent auf nur noch 15 Prozent, teilte das Finanzministerium am Dienstag in Peking mit. Die Senkung der Einfuhrzölle werde zum 1. Juli in Kraft treten. Von der Entscheidung dürften auch deutsche Autobauer profitieren.

Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg über diese Entscheidung der politischen Führung in Peking berichtet. Laut Bloomberg soll die Entscheidung im Staatsrat gefallen sein, dem höchsten Verwaltungsorgan des Landes. Der Zoll von 25 Prozent auf Autos, die nach China importiert wird seit etwa zehn Jahren erhoben.

Die Senkung der Importzölle sei eine Folge der jüngsten Gespräche zwischen Vertretern der US-Regierung und der politischen Führung in Peking zur Vermeidung eines Handelskrieges zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt, hieß es weiter bei Bloomberg. Von der Regelung würden amerikanische Autobauer profitieren, aber auch führende deutsche Autobauer.

Vor allem die deutschen Premiummarken Mercedes-Benz, BMW und Audi verzeichneten in China zuletzt hohe Absatzzahlen. Die Autoverkäufe in China sind daher wichtige Umsatzbringer für die Autokonzerne Daimler, BMW und VW. Alle drei Aktien konnten am Vormittag an der Frankfurter Börse überdurchschnittlich stark zulegen.

Ihnen gefällt dieser Artikel? Sie wollen mehr davon? Kein Thema ... abonnieren Sie unseren Newsletter! Dann sitzen Sie newsmäßig nie wieder auf dem Trockenen.

Klicken Sie hier, um Ihre Nachrichtenversorgung zu sichern!