BERLIN (Dow Jones/ks)–”Die Forderungen der Gewerkschaften für die anstehenden Tarifverhandlungen sind vollkommen illusionär,” sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Dieter Hundt, in Berlin. Die deutsche Wirtschaft befinde sich noch mitten in einem Aufholprozess. “Wir werden das Vorkrisenniveau gesamtwirtschaftlich erst Ende dieses Jahres erreichen”, erwartete Hundt.

Die IG BCE fordere 6% bis 7% für die Chemische Industrie, ver.di wolle ebenfalls 6% für die Versicherungswirtschaft, und die IG Metall fordere 5% für die Textil- und Bekleidungsindustrie. “Weder die wirtschaftlichen Prognosen dieses Jahres noch die mittelfristigen Perspektiven, geschweige denn die Entwicklung der letzten zwei Jahre zusammengenommen rechtfertigen derartige Lohnerhöhungen”, meinte Hundt.

Das Tarifjahr 2011 beginnt im kommenden Monat mit Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst, für die Chemische Industrie und die Textilindustrie. Im März folgen unter anderem die Versicherungs- und die Bauwirtschaft.