Angela Merkel

Beim laufenden G20-Gipfel in der Türkei solle vereinbart werden, dass Deutschland 2017 die G-20-Präsidentschaft übernehmen wird. - Bild: Bundesregierung/Bergmann

Beim laufenden G20-Gipfel in der Türkei solle vereinbart werden, "dass 2017 Deutschland die G-20-Präsidentschaft übernimmt", sagte Merkel bei einer Pressekonferenz bei dem Treffen in Belek bei Antalya. "Ort und Zeit der Veranstaltung werden noch festgelegt", sagte sie mit Blick auf den Gipfel.

Deutschland führt damit den Vorsitz in der Gruppe der G20 in dem Jahr, für das die nächste Bundestagswahl geplant ist. Gemeinsam mit der Türkei und China werde Deutschland künftig die "Troika" von Staaten bilden, die die Treffen der Staatengruppe vorbereitet. Dies machen traditionell das alte, gegenwärtige und künftige Vorsitzland. "Wir freuen uns auf diese Zusammenarbeit", erklärte Merkel.

Der Zusammenschluss der 20 Länder war 1999 zunächst auf Finanzministerebene auf deutsche Initiative zurückgegangen und in Reaktion auf die Finanzkrise 2008 dann auf Ebene der Staats- und Regierungschefs etabliert worden. Deutschland hat erst im Sommer dieses Jahres als Präsidentschaft der Gruppe der sieben führenden Industrieländer (G7) deren Gipfel auf Schloss Elmau ausgerichtet.